Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Gschwindt Garten- und Landschaftsbau GmbH
Gschwindt, Garten- und Landschaftsbau GmbH, Süßwiesenstraße 8/1, 74549 Wolpertshausen

Es gilt das BGB in seiner jeweils neuesten Fassung. Ergänzend gelten nachstehende allgemeine Geschäftsbedingungen zwischen
Auftragnehmer (im folgenden AN genannt) und dem Auftraggeber (im folgenden AG genannt):

 

1. Der AG hält sich an das Angebot 4 Wochen nach Angebotsabgabe gebunden.

2. Angegebene Termine sind als Richtwerte zu verstehen, Verschiebungen sind möglich, insbesondere wegen:
Krankheit, schlechtem Wetter, unbekanntem Baugrund und sonstige höhere Gewalt oder sonstige Hindernisse und Verzögerungen, die nicht vom AN zu vertreten sind. Dies gilt auch auf vorhergehenden Baustellen. Für Lieferverzögerungen von Vorlieferanten oder anderen außerbetrieblichen Leistungserbringen übernimmt der AN keine Haftung. Wird die ganz oder teilweise ausgeführte Leistung des AN vor der Abnahme oder des in Ziffer 4 genannten Zeitpunktes durch höhere Gewalt oder andere unabwendbare vom AN nicht zu vertretende Umstände beschädigt oder zerstört, so hat dieser für die ausgeführten Teile der Leistung einen Anspruch auf Vergütung.

3. Haftung
Die Vertragsparteien haften einander mit Ausnahme Ziffer 2 für eigenes Verschulden sowie für das Verschulden ihrer gesetzlichen Vertreter und der Personen, deren sie sich zur Erfüllung ihrer Verbindlichkeiten bediene (§§276, 278 BGB).

4. Gewährleistung
Der AN übernimmt die Gewähr, dass seine Leistung zur Zeit der Abnahme die vereinbarte Beschaffenheit hat. Soweit diese nicht vereinbart ist, übernimmt der AN die Gewähr, dass die Leistung sich für die nach dem Vertrag vorausgesetzte oder sonst die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Werken der gleichen Art üblich ist und die der AG nach der Art des Werkes erwarten kann.

5. Kündigung des AN
Der AN kann den Vertrag kündigen:
a. Wenn der AG eine ihm obliegende Handlung unterlässt und dadurch den AN außerstande setzt, die Leistung auszuführen.
b. Wenn der AG eine fällige Zahlung nicht leistet, ihm obliegende Mitwirkungspflicht nicht erfüllt oder verletzt oder sonst in Schuldnerverzug gerät.
c. Die Kündigung ist schriftlich zu erklären. Sie ist erst zulässig, wenn der AN dem AG ohne Erfolg eine angemessene Frist zur Vertragserfüllung gesetzt und erklärt hat, dass er nach fruchtlosem Ablauf der Frist den Vertrag kündigen werde.

6. Abnahme
Die Abnahme muss innerhalb einer Woche nach Beendigung der Baustelle, durch den AG erfolgen. Die Beendigung wird durch den AN festgestellt und dem AG mitgeteilt. Der Abnahme steht es gleich, wenn der AG das Werk nicht innerhalb einer Woche abnimmt.

7. Währung, Verrechnung
Alle Zahlungen haben in EUR zu erfolgen. Eine Verrechnung mit Materialien und anderen Leistungen seitens des AG ist, sofern zwischen den Parteien keine anderweitige schriftliche Vereinbarung getroffen worden ist, ausgeschlossen.

8. Aufrechnungsverbot
Ausgeschlossen ist die Aufrechnung des AG gegenüber Forderungen des AN mit anderen als unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen. Ausgenommen vom Aufrechnungsverbot sind zwischen den Parteien streitige aber entscheidungsreife Forderungen.

9. Zahlung
Der AN ist berechtigt, Abschlagszahlungen in Höhe von bis zu 50% der Gesamtbruttoauftragssumme und von bis zu 50% entstandener/entstehender Bruttomaterialkosten zu erheben. Diese sind am 3. geleisteten Arbeitstag fällig.

10. Sofortiger Rücktritt
Der AN kann ohne Fristsetzung den sofortigen Rücktritt erklären, wenn in den Vermögensverhältnissen des AG eine wesentliche Verschlechterung eintritt oder einzutreten droht, durch die Ansprüche des AN gegen den AG gefährdet werden.

11. Es gilt der gesetzliche Mehrwertsteuersatz.

12. Gerichtsstand, Erfüllungsort
Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Schwäbisch Hall. Dies gilt nur, wenn die Vertragsparteien Kaufleute, juristische Personen des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliche Sondervermögen sind.

13. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages und/oder seiner Vertragsgrundlagen unwirksam sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen soll eine angemessene Regelung gelten, die, soweit rechtlich möglich, dem am nächsten kommt, was die Parteien gewollt haben oder nach dem Sinn des Vertrages gewollt hätten, sofern sie bei Abschluss des Vertrages oder bei der späteren Aufnahme einer Bestimmung den Punkt bedacht hätten.


Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG

Die OS-Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung ist unter folgendem Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr/

Unsere Email Adresse lautet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle  sind wir nach den gesetzlichen Regelungen nicht verpflichtet und  auch nicht im Sinne einer Selbstverpflichtung bereit.

Fa. Gschwindt
Garten- & Landschaftsbau GmbH
Süßwiesenstraße 8/1
74549 Wolpertshausen

kontakt[at]gschwindt-galabau.de
Telefon: +49 7904 943 398
Fax: +49 7904 943 399 

verband